Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf Sie zugeschnittene Informationen zu Angeboten über das gesamte Post-Portfolio bereitzustellen. Daneben können auch Drittanbieter Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für den Einsatz von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können finden Sie unter rechtliche Hinweise. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ oder durch Fortsetzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß Ihren Datenschutzeinstellungen zu.

Veröffentlichung von Insiderinformationen

Unten angeführt finden sie alle Insiderinformationen.

Das Archiv für Presseinfos für Investorenvoren finden Sie hier

News vom 15.05.2006

Finanzmarktaufsicht (FMA) billigt Prospekt der Österreichische Post AG

ÖIAG bietet ab 16. Mai 2006 bis zu 31.500.000 Aktien (und im Hinblick auf eventuelle Mehrzuteilungen weitere bis zu 2.800.000 Aktien) der Österreichische Post AG an

Die Finanzmarktaufsicht hat am 15. Mai 2006 den Prospekt für das öffentliche Angebot von bis zu 31.500.000 Aktien (und im Hinblick auf eventuelle Mehrzuteilungen weitere bis zu 2.800.000 Aktien) der Österreichische Post AG durch die Österreichische Industrieholding Aktiengesellschaft gebilligt

Die Finanzmarktaufsicht hat am 15. Mai 2006 den Prospekt für das öffentliche Angebot von bis zu 31.500.000 Aktien (und im Hinblick auf eventuelle Mehrzuteilungen weitere bis zu 2.800.000 Aktien) der Österreichische Post AG durch die Österreichische Industrieholding Aktiengesellschaft gebilligt


Die Finanzmarktaufsicht hat am 15. Mai 2006 den Prospekt gebilligt, mit dem die ÖIAG bis zu 49 % an der Österreichische Post AG im Rahmen eines öffentlichen Angebots anbieten wird. Angeboten werden 31,5 Mio. Aktien und im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) weitere 2,8 Mio. Aktien. Das Angebot besteht aus einem öffentlichen Angebot an Privatanleger und institutionelle Investoren in Österreich sowie einem Angebot an ausgewählte institutionelle Investoren im Ausland einschließlich so genannter Qualified Institutional Buyers in den USA.


Das Angebot beginnt am 16. Mai 2006 und endet für Privatanleger spätestens am 29. Mai 2006 um 15:00 MESZ, für institutionelle Investoren spätestens am 30. Mai 2006, 11:00 MESZ. Die Angebotsfrist kann jederzeit vorzeitig beendet oder verlängert oder das Angebot komplett abgebrochen werden. Die Preisspanne wurde mit EUR 17,00 bis EUR 19,00 festgelegt. Der endgültige Angebotspreis wird im Rahmen eines Bookbuilding-Verfahrens ermittelt und voraussichtlich am 30. Mai 2006 festgelegt und veröffentlicht werden. Die Österreichische Post hat die Zulassung ihres Grundkapitals von 70.000.000 Aktien zum Amtlichen Handel an der Wiener Börse beantragt und erwartet die Aufnahme des Handels im Prime Market Segment der Wiener Börse am oder um den 31. Mai 2006. Die Lieferung der Aktien erfolgt voraussichtlich am oder um den 2. Juni 2006 gegen Zahlung des Angebotspreises. Die Österreichische Post ist nach den nationalen Postanbietern Deutschlands und der Niederlande das dritte europäische Postunternehmen, das den Schritt an die Börse wählt.


Die Transaktion wird im Retailbereich von Raiffeisen Centrobank und Erste Bank als Joint Bookrunners und Joint Lead Managers geführt, die institutionelle Tranche von Erste Bank und Goldman Sachs als Joint Bookrunners und Joint Lead Managers. Die Deutsche Bank agiert als Co-Lead Manager, die BAWAG P.S.K. als Co-Manager des Aktienangebots. Aktien können auch in allen Filialen der Österreichischen Post gezeichnet werden.


Im Rahmen des öffentlichen Angebots in Österreich werden Aufträge von Privatanlegern bis zu 400 Aktien, die bis voraussichtlich 26. Mai 2006 bei der Erste Bank, einer österreichischen Sparkasse, der Raiffeisen Centrobank, einer österreichischen Raiffeisenbank, der BAWAG P.S.K. (einschließlich den Filialen der Österreichischen Post) sowie bei der ecetra Central European e-Finance AG (brokerjet.at) erteilt werden, bevorzugt zugeteilt. Eine Verkürzung dieser Frist für bevorzugte Zuteilung ist möglich.

Mitarbeiter der Österreichischen Post können Aktien mit einem gestaffelten Zuschuss durch die ÖIAG in Höhe von maximal EUR 1.000 erwerben. Bis zu insgesamt EUR 7.500 je Mitarbeiter ist eine garantierte Zuteilung zu Normalkonditionen vorgesehen.


Die Österreichische Post strebt für die kommenden Jahre attraktive Dividendenzahlungen an. Bereits in den vergangenen Geschäftsjahren wurden regelmäßig Dividenden an die ÖIAG ausgeschüttet. Basierend auf der positiven Geschäftsentwicklung der ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres und unter der Annahme eines im Allgemeinen stabilen Marktumfelds rechnet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2006 mit einer Ausschüttung von insgesamt EUR 70 Mio., vorbehaltlich der Zustimmung durch die Hauptversammlung der Gesellschaft. Unter der Voraussetzung, dass sich die Geschäftsentwicklung der Österreichischen Post weiterhin erfolgreich fortsetzt und keine außergewöhnlichen Umstände auftreten, beabsichtigt die Österreichische Post für die folgenden Jahre eine Ausschüttungsquote von mindestens 70 % des auf die Aktionäre der Gesellschaft entfallenden Konzernergebnisses.


Ein dem KMG entsprechender Prospekt wurde am 15. Mai 2006 veröffentlicht und kann von Anlegern bei der Österreichische Post AG, Postgasse 8, 1010 Wien, bei der Erste Bank AG, Graben 21, 1010 Wien, sowie bei der Raiffeisen Centrobank AG, Tegetthoffstraße 1, 1015 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten kostenlos bezogen werden. Etwaige vor dem 16. Mai 2006 erteilte Zeichnungsaufträge werden zurückgewiesen. Diese Presseaussendung sowie die darin enthaltenen Informationen dürfen nicht in die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) gebracht oder übertragen, oder an Publikationen mit einer allgemeinen Verbreitung in den USA verteilt oder übertragen werden. Jede Verletzung dieser Beschränkungen kann einen Verstoß gegen US-amerikanische wertpapierrechtliche Vorschriften begründen. Die Aktien der Österreichischen Post Aktiengesellschaft werden in den USA nicht öffentlich zum Kauf angeboten.


THIS PRESS RELEASE OR THE INFORMATION CONTAINED THEREIN IS NOT BEING ISSUED IN THE UNITED STATES OF AMERICA AND SHOULD NOT BE DISTRIBUTED TO PUBLICATIONS WITH A GENERAL CIRCULATION IN THE UNITED STATES. THIS DOCUMENT DOES NOT CONSTITUTE AN OFFER OR INVITATION TO SUBSCRIBE FOR OR PURCHASE ANY SECURITIES. THE SECURITIES OF OESTERREICHISCHE POST AKTIENGESELLSCHAFT HAVE NOT BEEN REGISTERED UNDER THE UNITED STATES SECURITIES LAWS AND MAY NOT BE OFFERED, SOLD OR DELIVERED WITHIN THE UNITED STATES ABSENT REGISTRATION UNDER OR AN APPLICABLE EXEMPTION FROM THE REGISTRATION REQUIREMENTS OF THE UNITED STATES SECURITIES LAWS.

Rückfragehinweise:

Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Österreichische Industrieholding AG
Mag. Anita Bauer
Dresdner Straße 87, 1200 Wien
Tel.: 01/711 14-602
Wien, 15. Mai 2006


ISIN: AT0000APOST4


Aktienkurs

Finanz News

ÖSTERREICHISCHE POST Q1-3 2019

14.11.2019

POSITIVE UMSATZENTWICKLUNG IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 2019 VON +3,2%



MEHR

Finanzkalender

Jahresergebnis 2019, Veröffentlichung: 07:30h – 07:40h



MEHR

Aktienkurs

Finanz News

ÖSTERREICHISCHE POST Q1-3 2019

14.11.2019

POSITIVE UMSATZENTWICKLUNG IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN 2019 VON +3,2%



MEHR

Finanzkalender

09.08.2019 – Halbjahresfinanzbericht 2019, Veröffentlichung: 07:30h – 07:40h

MEHR